Hans-Jürgen Heise wird 80

Der in Bublitz (Pommern) geborene und in Kiel lebende Lyriker Hans-Jürgen Heise feiert am Dienstag seinen 80. Geburtstag. shz gratuliert:

1964 lud ihn Werner Richter, der legendäre Anführer der Gruppe 47, zu einem Treffen ins schwedische Sigtuna ein. Zwischen späteren Großschriftstellern wie Günter Grass, Erich Fried und Walter Jens fühlte Heise sich als Fremder und schrieb doch einen „Erlebnisbericht“, der wie kein zweiter Text den Charakter der sagenumwobenen Literatur-Loge bloßstellt. In diesem scharfsinnigen Bericht fällt Heise auch sein berühmt gewordenes Urteil über den Literaturbetrieb, den er mit Mafia-Familien vergleicht, „die sich untereinander teilweise aufs Heftigste befehden, dabei aber irgendwie vernetzt sind – auf undurchschaubare Weise“.

Mit derartigen Ansichten schafft man sich im eigenen Berufsstand nicht unbedingt Freunde. Dabei habe er nie ein unbequemer Mensch sein wollen, nur stets wahrhaftig, versichert er im Rückblick, aber wenn man sage, was die Leute nicht hören mögen, dann werde man schnell zum Spielverderber.

Advertisements

Über lyrikzeitung

Greifswald
Dieser Beitrag wurde unter Nachrichten abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s