Gedichte von Martin Bernhardt

Martin Bernhardt (1961 – 2000) war nicht nur Arzt und Mail Artist, sondern auch ein melancholischer Dichter. Zu seinem 10. Todestag ist jetzt ein Buch erschienen, dass fast alle seine im Nachlass gefundenen Gedichte sowie einige Mail Art-Karten enthält. 1985 wurde Martin Bernhardt aus politischen Gründen zu fünf Monaten Haft verurteilt. Später wurde er Facharzt für Neurologie/Psychiatrie in Ueckermünde, wo er sich mit 39 Jahren das Leben nahm.

http://www.wohlrab-verlag.de/buecher.php

Buchvorstellung in Berlin, u.a. mit Richard Pietraß:

Martin Bernhardt – Das Maß allen Lebens ist die Axt sagt der Baum (Gedichte)

am 28. September um 20 Uhr in der Brotfabrik Berlin, Prenzlauer Promenade 3, 13086 Berlin. Es werden auch einige seiner Super-8-Filme gezeigt.

Der Eintritt ist frei.

martin bernhardt – brotfabrik

Advertisements

Über lyrikzeitung

Greifswald
Dieser Beitrag wurde unter Nachrichten abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Gedichte von Martin Bernhardt

  1. Lutz Wohlrab schreibt:

    Zum 10. Todestag des Greifswalder Dichters und Mediziners Martin Bernhardt erscheint erstmals eine umfassende Ausgabe seiner Gedichte. In dem Band mit dem Titel „Das Maß allen Lebens ist die Axt sagt der Baum“ werden außerdem Mail-Art-Arbeiten Bernhardts veröffentlicht. Vorgestellt wird das Buch am 22. November im Soziokulturellen Zentrum St. Spiritus.

    An diesem Abend lesen Freunde aus seinen Gedichten und zeigen auch einige seiner Super-8-Filme. Musikalisch begleitet wird die Veranstaltung vom Gitarristen Bernd Schwahn.

    Martin Bernhardt, geb. am 22. Januar 1961 in Greifswald, studierte dort Medizin, fotografierte, schrieb Gedichte, beschäftigte sich mit Mail Art und wirkte auch an Schmalfilmprojekten der Greifswalder Untergrundszene mit. Bei diesen Aktivitäten stieß er schnell an die engen Grenzen, welche die DDR Oberen gesetzt hatten. Schon seit 1979 wurde er von der Staatssicherheit beobachtet und geriet 1985 aus politischen Gründen für 5 Monate ins Gefängnis. Am 24. Oktober 2000 nahm er sich das Leben.

    Buchvorstellung am 22.November um 19.30 Uhr

    Lange Straße 49/51, Tel: (03834) 3463 Eintritt 2€

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s