Toller / Fallada

Imposanter Saisonauftakt: Regisseur Tim Mrosek inszeniert an der Kölner Studiobühne „Toller / Fallada“ – ein herausragendes Stück Theater. Die Schauspieler Herbertz und Moser wirken wie zwei verrückte, maßlose Komplett-Spinner. Grandios.

„Natürlich ist es vermessen, wenn wir, als junge Männer und Frauen im 21. Jahrhundert, unsere Positionen mit denen von Toller und Fallada vergleichen“, schreibt Regisseur Tim Mrosek über seine herausragende Inszenierung „Toller / Fallada“ für die von Dietmar Kobboldt gegründete Gruppe c.t.201, die jetzt an der Kölner Studiobühne ihre Premiere feierte.

Zum Glück lassen Mrosek und seine beiden Schauspieler beim gemeinsam erarbeiteten Spiel alle Hemmungen fallen. Stellen die Fronterfahrungen des Weimarer Dichters Ernst Toller selbstverständlich neben die eigenen Erlebnisse bei Grundwehrdienst, gleichen den Bericht aus einem psychiatrischen Gutachten über Hans Fallada mit den eigenen kindlichen Komplexen ab. Vermessen? Maßlos!

/ Christian Bos, Kölner Stadtanzeiger 24.9.

Advertisements

Über lyrikzeitung

Greifswald
Dieser Beitrag wurde unter Nachrichten abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s