Bildhauer Jo Jastram gestorben

Der Rostocker Künstler Joachim Jastram ist am Freitag im Alter von 82 Jahren in einem Krankenhaus in Ribnitz-Damgarten gestorben. Das teilte seine Familie am Sonntag mit. Jastram war seit Weihnachten nach einem Sturz auf der Intensivstation behandelt worden. Der Tod sei dennoch unerwartet gekommen.

Die Werke des unter Jo Jastram bekannten Bildhauers waren in zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland zu sehen. Dazu gehören unter anderem der „Brunnen der Lebensfreude“ auf dem Rostocker Universitätsplatz und die Skulptur „Kaspar Ohm“. Seine letzte große Arbeit ist die Figurengruppe „Zirkus“ im Ribnitzer Hafen. Altbundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) nannte Jastram einen der wirklich großen deutschen Bildhauer. / ndr.de

Als in den 80er Jahren ein von Jo Jastram gestalteter Fischerbrunnen auf dem Greifswalder Marktplatz aufgestellt werden sollte, protestierten junge Leute in Greifswald, darunter Martin Bernhardt, mit einem Flugblatt an die Bürger der Stadt: „Braucht ihr einen Fischerbrunnen auf dem Marktplatz? Ihr habt Mitspracherecht!“ Der Brunnen wurde erst Mitte der 90er Jahre in reduzierter Form und an einem anderen Platz gebaut.

 

Advertisements

Über lyrikzeitung

Greifswald
Dieser Beitrag wurde unter Nachrichten abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s