Stabile Kürzung

Der kulturpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Jörg Vierkant, machte heute deutlich, dass die Kulturförderung des Landes auf Basis des Doppelhaushaltes 2010/2011 auf einem sehr hohen Niveau  fortgeführt und stabil gehalten wird. / mvticker

In Greifswald scheint man das anders zu sehen. Die Ostsee-Zeitung berichtet:

Die Hansestadt Greifswald hat die Kürzung von Kulturfördermitteln durch das Land kritisiert. In der Hansestadt seien von den Kürzungen das sozio-kulturelle Zentrum, das Koeppenhaus sowie das Eldenaer Jazz-Fest mit insgesamt 8000 Euro betroffen. Die Kürzungen liefen auf einen schrittweisen Kahlschlag der Kulturlandschaft hinaus, beklagte Greifswalds Kulturdezernent Ulf Dembski (SPD).

Advertisements

Über lyrikzeitung

Greifswald
Dieser Beitrag wurde unter Nachrichten abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s