Verhütung

Die etwa 20 Zentimeter lange Spritze aus Zinn mutet martialisch an, und eine sichere Schwangerschaftsverhütung war mit ihr auch nicht möglich. Doch Professor Günter Köhler ist trotzdem stolz auf das Stück, auf das Frauen noch im vorletzten Jahrhundert ihre Hoffnungen setzten. Am Rande eines Kongresses von Gynäkologen, Sexualwissenschaftlern und Beratungsfachleuten präsentierte der Wissenschaftler aus Greifswald am Donnerstag in Wiesbaden eine Ausstellung zur Geschichte der Schwangerschaftsverhütung vor der Entwicklung der Antibabypille. / Isabell Scheuplein, Die Welt

Advertisements

Über lyrikzeitung

Greifswald
Dieser Beitrag wurde unter Nachrichten abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s