Falladas letzter Roman

Greifswald. Im Rahmen der bundesweiten Aktionswoche „Treffpunkt Bibliothek“ stellt am Donnerstag, 27. Oktober, in der Stadtbibliothek Greifswald Manfred Kuhnke sein Buch: „Falladas letzter Roman“ vor. Die Gemeinschaftsveranstaltung der Stadtbibliothek „Hans Fallada“, des Fördervereins der Stadtbibliothek Hans Fallada e.V und des Verein pom.lit.de beginnt um 19.30 Uhr im Gewölbe der Stadtbibliothek. Den Abend moderiert Roland Ulrich.

Nachdem in jüngster Vergangenheit die englische Übersetzung des Fallada-Romans „Jeder stirbt für sich allein“ die Bestsellerlisten im englischsprachigen Raum stürmte, gab es auch eine neue deutsche Herausgabe des Romans.

Manfred Kuhnke hat die wahre Geschichte hinter Falladas Roman nicht losgelassen. Er befragte Zeitzeugen, verknüpfte Fakten und setzte immer wieder Tatsachen zum literarischen Text ins Verhältnis. Entstanden ist diese spannende Geschichte um die Hampels und die Quangels – ein Stück deutscher Zeithistorie.

Die bundesweite Aktionswoche „Treffpunkt Bibliothek“ gibt es in diesem Jahr bereits zum vierten Mal. Unter dem Schwerpunkt „Schätze“ wird noch bis zum 31. Oktober erneut mit vielen Veranstaltungen auf die attraktiven Angebote und Dienstleistungen der Bibliotheken aufmerksam gemacht.

Die vom Deutschen Bibliotheksverband (dbv) initiierte Kampagne erreichte im Jahr 2010 mit etwa 10 000 Stunden Programm mehr als eine halbe Million Besucher. Hauptförderer ist das Bundesbildungsministerium.

Über lyrikzeitung

Greifswald
Dieser Beitrag wurde unter Unsere Veranstaltungen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..