Knurrewahn

Da sind die Abgeordneten der Oppositionspartei „aus der Provinz zur Sitzung gereist, die Luft der Provinz hing an ihren Kleidern, sie brachten sie mit in den Saal, eine dumpfe Luft aus engen Kammern, in denen sie aber anscheinend abgekapselt hausten, denn auch sie vertraten nicht unmittelbar das Volk, dachten nicht mehr wie das Volk, auch sie waren – kleine, ganz kleine – Präzeptoren des Volkes, nicht gerade Lehrer, aber doch Respekts- oder Unrespektspersonen, vor denen die Leute das Maul hielten“, so beschrieb Wolfgang Koeppen 1953 die dumme, kleine BRD in seinem Roman „Das Treibhaus“.

Sie „brachten kein Echo der Straßen und Plätze, der Fabriken und der Hütten mit, sie waren es im Gegenteil, die auf Weisungen lauschten, auf Richtungszeichen von der Spitze, auf Befehle von Knurrewahn, sie förderten die Parteibürokratie der Zentrale und waren nichts als Außenposten dieser Bürokratie, und hier lag die Wurzel des Übels, sie würden zurück in die Provinzorte reisen und dort verkünden, Knurrewahn will, dass wir uns so oder so verhalten, Knurrewahn und die Partei wünschen, Knurrewahn und die Partei befehlen, statt dass es umgekehrt gewesen wäre, statt dass die Provinzboten zu Knurrewahn gesagt hätten, das Volk wünscht, das Volk will nicht, das Volk trägt dir auf, Knurrewahn, das Volk erwartet von dir, Knurrewahn – Nichts.“

Knurrewahn war der SPD-Chef Kurt Schumacher damals, Knurrewahn ist heute das System, Knurrewahn ist aber vor allem Angela Merkel, die wie die Spinne da sitzt, in der Mitte eines Netzes, das es schafft, jeden Menschen mit Talent oder Charakter, so scheint es jedenfalls, aufzuhalten auf dem Weg in ein wichtiges Amt. Die Frage nach der Fahlheit und der Falschheit der Politiker hat mit dem Treibhaus Berlin-Mitte zu tun und auch mit dem Sog und den vom Internet-Speed überhitzten Diskussionen. Es hat aber auch etwas damit zu tun, dass Angela Merkel, wie so viele Mächtige, Menschen zu fürchten scheint, die ihr gefährlich werden könnten, die ihr auf Augenhöhe begegnen, die am Ende besser sind als sie – und so umgibt sie sich lieber mit Mittelmaß, das dann auch so agiert und reagiert wie Mittelmaß. / Georg Diez, Spiegel Online

Advertisements

Über lyrikzeitung

Greifswald
Dieser Beitrag wurde unter Nachrichten abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s