Plattform mit Broder und ungarischen Lyrikern

Heute 20-21 Uhr gibts die erste Sendung des Literaturmagazins Plattform nach der Semesterpause.

Jeden zweiten Freitag 20:00-21:00 Uhr auf radio 98eins. Unter anderem mit einem Kommentar zu Günter Grass und dem ersten Teil der Nachlese zur Leipziger Buchmesse, heute: Henryk M. Broder erklärt, was ein Jude und was Antisemitismus ist und ungarische Lyriker werden gefragt, ob es eine Renaissance der Lyrik gibt.

Im Raum Greifswald auf 98,1 MHz – oder im Livestream:

www.98eins.de

Advertisements

Über lyrikzeitung

Greifswald
Dieser Beitrag wurde unter Nachrichten abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s