Die Universität Greifswald im Nationalsozialismus

Workshop am 12. und 13. April 2013 Konferenzsaal, Domstraße 11, Eingang 2, 17489 Greifswald

Aus dem Programm:

  • Sascha Barz (Greifswald) Zwangsarbeit in der Universität und auf den Universitätsgütern 1939 – 1945
  • Vladimir Vsevolodov (Moskau) Dokumente zur gerichtsmedizinischen Untersuchung der Greifswalder Anatomie durch die russische Militär- kommission 1947 in russischen Archiven
  • Dirk Alvermann (Greifswald) NS-Opfer für die Anatomie – Zur Herkunft der Greifswalder Anatomieleichen 1939 – 1945
  • Ekkehard Henschke (Berlin/Oxford) Junge Akademiker, völkische Ideologie und was daraus wurde: Greifswalder Biographien

Mehr

Advertisements

Über lyrikzeitung

Greifswald
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s