Nils Dicaz

Ausstellung von Nils Dicaz (Mitarbeiter im Caspar-David-Friedrich-Institut) vom 10.12.2013 bis 25.02.2014. Falladahaus

Er zeigt Handzeichnungen, die während eines Reisestipendiums in Kyoto und Osaka entstanden. Beeinflusst und angeregt sowohl durch japanische Farbholzschnitte und Tuschezeichnungen des 17. Jahrhunderts als auch durch die in Japan verbreiteten Manga-Comics, schafft Dicaz ganz eigene Bildwelten, in denen der Samurai, der Mönch, das Freudenmädchen, die Schauspielerin und die kulleräugige Kindfrau stellvertretend für den in Japan allgegenwärtigen Mix aus Tradition und Moderne stehen. Die Arbeiten waren zuvor Teil eines Ausstellungsprojektes der Seikei-Gallery Kyoto und des Museums Maizuru.

Advertisements

Über lyrikzeitung

Greifswald
Dieser Beitrag wurde unter Nachrichten, Unsere Veranstaltungen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s