Teurer

Fallada interessiert, kommt an, wird neu entdeckt. In Görlitz entsteht gerade die vierte Verfilmung seines letzten Romans „Jeder stirbt für sich allein“ – mit Starbesetzung. Die Fallada-Gesellschaft wuchs in den vergangenen zehn Jahren um rund 100 Mitglieder an, was für eine literarische Gesellschaft außergewöhnlich ist. Und zu guter Letzt endete für das Hans-Fallada-Museum auf dem Carwitzer Bohnenwerder das vergangene Jahr mit einem Besucherrekord. Genau 14 968 Gästen zählte das Haus.  (…) Allerdings werden die Kürzungen bei der Kulturfinanzierung auch am Fallada-Haus Folgen haben. Ab 2016 wird der Kreis seine Zuschüsse um die Hälfte zurückfahren. Statt 24 000 Euro gibt es dann nur noch 12 000 Euro. Um die Lücke auszugleichen, werde das Museum 2015 um eine Erhöhung der Eintrittspreise um einen Euro wohl nicht herumkommen, kündigt Knüppel an. Eine Maßnahme, die ihm eigentlich widerstrebt. „Das machen wir ungern. Wir wollen, dass Kultur bezahlbar bleibt“, sagt er. / Tobias Lemke, Nordkurier

Advertisements

Über lyrikzeitung

Greifswald
Dieser Beitrag wurde unter Nachrichten abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s