Babelsprech in Greifswald

WUPP-Text. Neue Lyrik im Zirkuszelt StraZe

Babelsprech in Greifswald
Am 18. Juni 2015, Einlass: 19.00 Uhr; Beginn: 20.00 Uhr
Fünf junge Stimmen der neuen deutschsprachigen Lyrikszenewerden im Rahmen der Veranstaltungsreihe ‘Stadtimpuls’ vorgestellt. Einige haben bereits eigene Gedichtbände veröffentlicht, allesamt werden und wurden sie in einschlägigen Anthologien und Literaturzeitschriften publiziert. Es lesen Max Czollek (Berlin), Rike Scheffler (Berlin), Max Oravin (Orivesi, Finnland), Lara Rüter (Leipzig) und Özlem Özgül Dündar (Leipzig)
Eine Kooperation der Pommerschen Literaturgesellschaft e.V und des deutschsprachigen Projekts „babelsprech“ zur Vernetzung junger deutschprachiger Lyriker_innen aus der Schweiz, Österreich, Liechtenstein und Deutschland. Moderation: Christoph Georg Rohrbach (Greifswald)

Eintritt: 5 Euro

Lara Rüter

Lara Rüter wurde 1990 in Hannover geboren. Studium Kulturwissenschaften und Literarisches Schreiben in Hildesheim. Veröffentlichungen in randnummer, Der Greif, trashpool und Lyrik von Jetzt 3. Lebt in Leipzig.

Max Czollek

Max Czollek wurde 1987 in Berlin geboren. Teil des Berliner Autorenkollektivs G13. Deutscher Kuratorfür das Projekt„babelsprech“ (www.babelsprech.org). Vielfältige Veröffentlichungen in Anthologien und Zeitschriften.Als Monographienerschienen “Druckkammern” (2012 Verlagshaus J. Frank) und „Jubeljahre“ (2015 Verlagshaus J.Frank).

Max Oravin

Oravin (*1984) ist ein österreichischer Dichter und audiovisueller Performer. Er wuchs in Graz und Reykjavík auf und arbeitete mehrere Jahre lang als Assistentfür Berliner Filmemacher und Videokünstler. Seit September 2013 ist er Teil des Netzwerks fürjunge deutschsprachige Lyrik, Babelsprech. Er ist Mitbegründer von Sumutus, einer Plattformfür finnische undinternationale audiovisuelle Dichtung. Er performte unter anderem in Wien, Berlin, Helsinki und Marseille und zeigte seine Videogedichte auf Festivals in Deutschland, Österreich, Griechenland und Finnland. Oravin lebt heute in Orivesi, Finnland. Eine Auswahl seines Werks findet sich auf http://www.oravin.at.

Rike Scheffler

Rike Scheffler wurde 1985 in Berlin geboren. Sie verbindet Lyrik und Musik und veröffentlichte in Zeitschriften und Anthologien. Scheffler ist Mitglied des Berliner Lyrikkollektivs G13. Ihr Gedichtband “der rest ist resonanz” erschien Ende Oktober 2014 im Berliner kookbooks Verlag. ImMoment schreibt Scheffler mitdem Komponisten und Klarinettisten Claudio Puntin an einer Oper. Webseite: http://www.rikescheffler.tumblr.com

Özlem Özgül Dündar

wurde 1983 in Solingen geboren, lebt in Leipzig. Studierte Literatur und Philosophie in Wuppertal. Auslandsaufenthalte in Irland, der Türkei und in Paris. War Teilnehmerin der Darmstädter Textwerkstatt 2010/11. Aktuell Teilnehmerin der Darmstädter Textwerkstatt II. Seit Oktober 2014 Studium am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig. Schreibt Lyrik, Prosa und Theaterstücke.

Babelsprech

Das Projekt Babelsprech ist ein zweijähriges, selbstorganisiertes und durch öffentliche Gelder finanziertes Projekt, dem es um die Vernetzung junger Lyriker_innen aus Deutschland, der Schweiz und Österreich geht. Nach einem ersten Treffen junger Lyriker_innen im September 2013 in Lana (Südtirol) finden regelmäßig Live-Lesungen in den drei beteiligten Ländern statt. Das Projekt endet mit der Herausgabe von Lyrik von Jetzt 3 durch die Kuratoren im Wallstein Verlag. Die Plattform http://www.babelsprech.org dient der öffentlichen Darstellung junger Autor_innen (Autorenprofil) sowie der gemeinsamen Diskussion und gegenseitigen Information (Feuilleton).Babelsprech ist als offenes Forum für Kooperationsveranstaltungen in den beteiligten Ländern angelegt. So fanden bereits wiederholt Veranstaltungen mit lokalen Trägern in Weimar statt, eine weitere Veranstaltung ist für dasFrühjahr 2015 in Frankfurt am Main geplant. Diese Zusammenarbeit einer Verbindung lokaler Lyriker_innen mit der internationalen Perspektive sowie einer Kombination des organisatorischen Know-Hows lokaler Träger mit dem Netzwerk und dem Wissen innerhalb von babelsprech hat sich dabei mehrfach bewährt. Das Publikum bekommt einen Eindruck von der Vielfalt der gegenwärtigen jungen Lyrikszene während lokale Künstler_innen in Kontakt kommen mit Schreibenden aus dem gesamten deutschsprachigen Raum. Eine bessere Vernetzung ist nur eine der fortdauernden Wirkungen dieser gemeinsamen Lesungen.Babelsprech ist eine Initiative der Literaturwerkstatt Berlin und des Literaturhauses Wien, in Kooperation mit Literatur Lana, Kaufleuten Zürich, dem Robert Walser-Zentrum sowie dem Wallstein Verlag. Das Projekt wird gefördert von der Kulturstiftung des Bundes (Deutschland), vom Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur (Österreich) und von Pro Helvetia, Schweizer Kulturstiftung. Neben der Plattform finden als babelsprech.live Lesungen in den drei Ländern. Das Projekt endet im Herbst 2015 mit der Herausgabe der Anthologie “Lyrik von Jetzt 3″ durch die Kuratoren im Wallstein Verlag. Kuratoren sind die Autoren Robert Prosser (Österreich), Max Czollek (Deutschland) und Michael Fehr (Schweiz).

WUPP-Text.-OF

Advertisements

Über lyrikzeitung

Greifswald
Dieser Beitrag wurde unter Nachrichten, Unsere Veranstaltungen abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s