Schlagwort-Archive: Plattdeutsch

Die nächsten Veranstaltungen im Falladahaus Februar/März

Sonnabend, 23. Februar, 16 Uhr: Vom Fischer und seiner Frau. Ein Märchen von Philipp Otto Runge Platt- und Hochdeutsch. HR Parthe stellt vor. Zugleich Gelegenheit, die Ausstellung „Raritäten aus der Lyriksammlung von Michael Gratz“ zu besichtigen. (Deutsche, englische, nord- und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Unsere Veranstaltungen | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Plattdeutscher Autor gestorben

Als nimmermüden „Musiker im Ruhestand“, versierten Plattdeutschdichter und -schreiber, aktiven Mitstreiter im Kulturbund und in der ehrenamtlichen Redaktion des „Templiner Heimatkalenders“ so kannten Heinz Pantzier viele Templiner. Am Mittwoch ist er im Alter von 85 Jahren verstorben. / Nordkurier / … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Nachrichten | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Fastelabendspredigt för Johann, de Nah Amerika Furt Will

(1855) Von John Brinckman Ps. 37, V. 3 Johann, blif hier – blif hier, Johann! Wat wist du in Amerika! Blif hier, wenn ick di raden kann; besinn di doch un denk eens nah! Du seggst, di hölt nu keen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Texte | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar

Johann, bliew hier !

UP PLATT Von WOLFGANG MAHNKE (aus: Ostsee-Zeitung 7.8. 2010) Johann, bliew hier – bliew hier Johann! Wat wist du in Afghanistan? Denk noch eins nah in aller Rauh Lat mit di räden, hür mi tau: Worüm wist du in dei wilde … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Texte | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Klaus Groth

Tatsächlich können die wenigsten plattdeutschen Verseschmiede des 20. Jahrhunderts dem Dichter Klaus Groth (1819-1899) das Wasser reichen. Sein ergriffenes Preislied „Mien Moderspraak“, die Schauerballade „Dat stöhnt in’t Moor“ oder die ländliche Idylle „Abendfreden“ mit der Schlussbitte „Hör mi, du frame … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Nachrichten | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen